Webflow Conf 2022

November 16, 2022
Marc Heine Webdesign Profil Foto
deine website selbst erstellen? titelbild

Webflow wird besser und besser! Hier eine Zusammenfassung der Neuerungen die auf der Webflow Conf 2022 vom 09.11-10.11.2022 in San Francisco vorgestellt wurden.

Die ganze Konferenz hat wieder einmal auf einem extrem hohen Level à la Apple stattgefunden und war sehr unterhaltsam. Wenn du etwas Zeit mitbringst, würde ich dir empfehlen die komplette Keynote hier anzusehen. Bei dem ganzen Event, war es schön mit anzusehen, welchen Wachstum Webflow erlebt und das bereits mehr als 7 Mio Websiten mit dem Tool erstellt wurden (Tendenz steigend). Mehr und mehr (große) Firmen wechseln ebenfalls zu Webflow und erkennen das Potenzial dieser Plattform.

Was wurde auf der Webflow Conference vorgestellt?

  • Components
  • Dev Link
  • Skalierung des CMS
  • Höhere Produktlimits bei Ecommerce-Tarifen
  • Mehrsprachigkeit
  • Memberships - (Mitgliedschaften)
  • Weiterentwicklung von Logic
  • variable Schriftarten
  • Agentur oder Freiberufler Gastrollen
  • Seitenspezifische Zugänge
  • Page Branching für Enterprise Kunden
  • Webflow Marketplace
  • Neue Creator Profiles

Das ist eine ganze Menge und freut das Designer & No Code Entwickler Herz. Lass uns nun zusammen durchgehen, was die Änderungen für uns bedeuten.

Symbole werden zu Komponenten

Quelle: Webflow

Symbole sind Elemente, die man einmalig erstellt und immer wieder verwenden kann. Ein gutes Beispiel für ein Symbol ist die Navigation, die sich auf jeder Seite der Website befindet. Nimmst du hier eine Änderung am Symbol vor, verändert sich der Text überall auf der Seite. Die Umbenennung von Symbolen zu Komponenten, soll die neue Leistungsfähigkeit widerspiegeln und schafft die Vorraussetzungen für künftige, weiter Verbesserungen der Wiederverwendbarkeit, der Optimierung des Workflows und gibt dir mehr Kontrolle.

Jetzt schon bieten Komponenten eine bessere Benutzerfreundlichkeit und sind intuitiver zu bedienen. Zusätzlich bieten Komponenten mehr Flexibilität bei der Anpassung und Wiederverwendung von Design Elementen, um diese besser für verschiedenen Designanforderungen anpassen zu können.

Genaue Details kannst du hier nachlesen

Dev Link - Die Macht der Komponenten für Entwickler

Quelle: Webflow

Mit dem neuen, leistungsstarken Produkt, haben Entwickler die Möglichkeit Webflow Komponenten in  React-Projekte einzubringen. Mit Dev Link können Millionen Entwickler, die Maßgeschneiderte Anwendungen erstellen, die volle Leistungsfähigkeit der visuellen Design-Tools von Webflow nutzen.

Skalierung des CMS über 10.000 Einträge hinaus

Quelle: Webflow

Webflow hat die CMS-Speicherarchitektur grundlegend überarbeitet um Webflow für Enterprise Kunden noch skalierbarer zu gestalten.

Höhere Produktlimits bei E-Commerce-Tarifen

Die verbesserte CMS-Architektur kommt auch den E-Commerce Tarifen zu gute. Ab sofort können E-Commerce Kunden von einer höheren Anzahl von E-Commerce-Artikeln profitieren. Im Klartext bedeutet das:

  • E-Commerce Plus erhöht sich von 1.000 auf 5.000 Artikel
  • E-Commerce Advanced erhöht sich von 3.000 auf 15.000 Artikel

Native Mehrsprachigkeit im Jahr 2023

Quelle: Webflow

Etwas das immer wieder von Kunden angefragt wurde und ich bisher mit dem Tool Weglot umsetzen musste, wird 2023 von Webflow selbst eingeführt. Leider wurde nicht mitgeteilt, wann genau das Feature ausgerollt werden soll. Immerhin hat Webflow mitgeteilt, dass diese Funktion oberste Priorität in 2023 hat.

Mitgliedschaften stehen ab sofort jedem in der Beta Version zur Verfügung

Quelle: Webflow

Ab sofort befindet sich die Mitgliedschaften Funktion in der öffentlichen Beta-Phase und steht allen Webflow-Kunden direkt im Designer zur Verfügung. Ich selber habe die Memberships Funktionsweise frühzeitig testen dürfen und bin erstaunt, wie einfach und intuitiv sich geschlossene Mitglieder-Bereiche inkl. Login Zugängen erstellen lassen. Dabei können kostenfreie und kostenpflichtige Mitgliedsbereiche geschaffen werden. Ich kann es kaum erwarten, Memberships bei meinen Kundenprojekten einzusetzen und nicht mehr auf Drittanbieter angewiesen zu sein.

Weiterentwicklung von Logic

Quelle: Webflow

Im September wurde Logic in der Beta Version ausgerollt, eine sehr spannende Funktion um die Möglichkeit der Automatisierung in Webflow nativ möglich zu machen. Dieses Feature wird sehr mächtig und einen großen Mehrwert für Webflow Kunden liefern. Mit Automatisierungen können komplexe Kundenprobleme gelöst werden. Webflow arbeitet im Hintergrund weiter daran, Logic zuverlässiger zu gestalten bis die Funktion stabil läuft, wie wir es von Webflow gewohnt sind.

Variable Schriftarten

Quelle: Webflow

Variable Schriften, geben Designern ein neues Maß an Kontrolle über die Schriftarten. Und da alle diese Eigenschaften in einer einzigen Schriftdatei enthalten sind, haben Variable Fonts kleinere Dateigrößen als ihre herkömmlichen Gegenstücke, bei denen mehrere Schriftdateien für ein Projekt geladen werden müssen. Dadurch wird die Seitenladegeschwindigkeit positiv beeinflusst und es lassen sich nette Animationen und Hover-Effekte erstellen.

Agentur oder Freiberufler Gastrolle noch in diesem Monat

Quelle: Webflow

Wieder eine sehr nützliche neue Funktion die jedem Webflow Nutzer kostenlos zur Verfügung steht. Jetzt können Gastzugänge erstellt werden, ohne die eigenen Login Daten teilen zu müssen.

Volle Kontrolle über Seitenzugriffe

Quelle: Webflow

Anfang nächsten Jahres wird Webflow einen Seitenspezifischen Zugriff veröffentlichen, mit dem große Teams (Kunden mit Agentur-, Freelancer- oder Enterprise Workspace-Tarifen) steuern können, auf welche Websites eingeladene Gäste zugreifen können.

Mit dem Seitenspezifischen Zugriff können Enterprise-Kunden und Enterprise-Partner außerdem festlegen, auf welche Websites interne Teammitglieder zugreifen können, wodurch die Arbeit großer Teams in Webflow noch sicherer und kontrollierter wird.

Parallel Designen mit Page Branching

Quelle: Webflow

Page branching - Eine neue Funktion, die es mehreren Designern erlaubt, gleichzeitig an einer Website zu arbeiten. Dieses Feature steht leider nur Enterprise Kunden ab sofort zur Verfügung. Ich glaube, dass diese Art der Zusammenarbeit noch in den Kinderschuhen steckt und das Ziel sein wird, wie in Figma bereits möglich, gleichzeitig auf einer Seite zu arbeiten und live sehen zu können was jedes Team Mitglied gerade erstellt.

Webflow Marketplace

Quelle: Webflow

Mit dem Webflow Marketplace wurde ein Zuhause für alle Produkte und Dienstleistungen von Webflow geschaffen. An diesem Ort findest du Vorlagen, Made in Webflow Projekte, Webflow-Experten sowie zwei neue Rubriken mit Bibliotheken und Apps, die beide in der Beta-Phase gestartet sind.

Schneller entwickeln mit Bibliotheken

Webflow-Bibliotheken bieten flexible Sammlungen von Website-Layouts, die von Webflow geprüft und von Top-Webflow-Experten erstellt wurden. So kannst du mit der Design-Expertise der Community schnell erstaunliche Websites direkt im Designer erstellen. In der Beta-Phase sind über 1000 Layouts in mehr als 10 verschiedenen Bibliotheken verfügbar.

Kernfunktionalitäten von Webflow erweitern und verbessern mit Apps

Jetzt könnte man denken, das wird ja langsam wie bei Wordpress. Der unterschied hier ist, dass keine Updates getätigt werden müssen, Webflow klare Richtlinien zur Erstellung einer App hat und alle Apps vorher von Webflow geprüft werden. Dadurch schalten Apps leistungsstarke neue Funktionen für deine Webflow-Website frei, z. B. dynamische Filter, leistungsstarke neue E-Commerce-Workflows, verbesserte Workflows für die Zusammenarbeit von Teams und vieles mehr. Die Beta-Phase bietet über 10 Apps, die von einigen der besten Entwickler in der Community erstellt und von Webflow vollständig geprüft wurden.

Neue Möglichkeiten, den richtigen Webflow-Experten zu finden

Mit dem neu gestalteten Webflow-Expertenverzeichnis ist es einfacher denn je, die richtige Webflow-Agentur oder den richtigen Freiberufler für dein nächstes Projekt zu finden und zu beauftragen.

Neue Creator Profile

Quelle: Webflow

Die Creator Profile wurden verbessert und neugestaltet, zudem wurde eine eindeutige Creator-URL erstellt, um die Möglichkeiten für persönliches und geschäftliches Branding in der Webflow-Community zu verbessern.

Webflow kannst du hier kostenlos ausprobieren:

https://webflow.grsm.io/77zg9e1s3png *

*Affiliate Link

Das könnte dich auch interessieren:
Blog Übersicht