Selbstständig als Webdesigner arbeiten Vor- und Nachteile

January 3, 2023
Marc Heine Webdesign Profil Foto

Ich habe von 2008 - Februar 2020 als festangestellter Designer gearbeitet. Insgesamt kann ich also auf 12 Jahre Festanstellung in Agenturen zurückblicken und kenne die Vor- bzw. Nachteile aus beiden Welten. In diesem Artikel möchte ich dir die Vor- und Nachteile der Selbstständigkeit näher bringen.

Beginnen wir mit den Nachteilen der Selbstständigkeit

Steuer, Buchhaltung

Steuerthemen und die Buchhaltung sind auf einmal Themen, die dich ständig begleiten. Es ist nach wie vor nicht mein Lieblingsthema, allerdings finde ich es sehr gut jederzeit den Überblick über meine Finanzen zu haben. Ein guter Steuerberater, kann dir hier viel Arbeit abnehmen. Aktuell erledige ich Steuerthemen mit dem Tool Goodlance und lasse meine Jahresabschlüsse von einem Steuerberater erstellen.

Akquise, Marketing

Das führe ich hier erstmal als Nachteil auf, da du dich selbst darum kümmern musst, dass du genügend Kundschaft hast und du dein Unternehmen vermarktest. Das ist, im Vergleich zur Werbeagentur in der die Arbeit automatisch zu dir kommt ein großer unterschied.

IT

Du musst selbst dafür sorgen, dass deine IT reibungslos funktioniert und du regelmäßig Backups deiner Daten und der Kundendaten erstellst. Außerdem solltest du genügend Rücklagen haben, sollte dein Computer oder andere Technik mal ausfallen, so dass du schnell für Ersatz sorgen kannst.

Krankenversicherung

Du musst dich um die Krankenversicherung selber kümmern und ja, das kann ein ganz schöner Batzen Geld monatlich sein.

Urlaub ist teuer

Wenn du Urlaub machst erhältst du kein Gehalt und kein Urlaubsgeld mehr, deine Fixkosten wie z.B. die Krankenkasse laufen aber weiter. Das bedeutet, du musst dir ein gutes Polster ansparen um einen entspannten Urlaub zu haben.

Es fällt schwerer abzuschalten

Bleiben wir beim Thema Urlaub. Auch im Urlaub fällt es schwer nicht mal auf seine Mails zu schielen und ich muss sagen, dass ich in den letzten zwei Jahren sehr viel im Urlaub war, ich aber auch immer mal wieder ein Kunden Gespräch hatte oder Mails geschrieben habe. Das fiel mir in der Festanstellung leichter auch wenn dort durch Homeoffice und mobile Geräte die Grenze zwischen Freizeit und Arbeit immer mehr verschwommen sind.

Sehr intensives Arbeiten

Als Selbstständiger arbeite ich nicht länger als in der Festanstellung, in den meisten Fällen arbeite ich sogar weniger. Aber wenn gearbeitet wird, wird sehr intensiv gearbeitet. Ist man bei einer Festanstellung bei einem 8 Stunden Tag auf 3-4 Stunden fokussierte Arbeit gekommen. Arbeite ich in der Selbständigkeit eher 5-6 Stunden intensiv im Fokus.

keine richtigen Kollegen

Die Kollegen machen einen wichtigen Teil der Arbeit aus. Beginnst du als Selbstständiger, bist du zunächst auf dich allein gestellt. Und das liegt nicht jedem. Vielen Menschen fehlt in der selbstständigen Tätigkeit der tägliche Austausch mit Arbeitskollegen.

fehlende Events

Leider gibt es keine Firmen Events mehr, kein Sommerfest und keine Weihnachtsfeier, die jemand anderes für dich plant und du einfach eine gute Zeit mit deinen Kollegen haben kannst. Da muss man sich schon selber drum kümmern und sich ggfs. mit anderen Freelancern zusammenschließen.

Druck

Die hohe Arbeitsbelastung und die fehlende finanzielle Sicherheit kann einen Selbstständigen unter enormen Druck setzen.

Disziplin

Wer sich nicht gut selbst motivieren und strukturieren kann, sollte sich die Sache mit der Selbstständigkeit nochmal überlegen.

Nun kommen wir zu den Vorteilen der Selbstständigkeit

Freiheit, du bist dein eigener Chef

Du selbst entscheidest, wie lange, mit wem und ob du überhaupt arbeitest. Du bestimmst mit welcher Hardware und mit welcher Software gearbeitet wird. Du darfst entscheiden mit welchem Kunden du zusammenarbeiten möchtest und mit welchen eben nicht. Du bestimmst sogar an welchem Ort du arbeitest oder du gar nur remote für Kunden verfügbar bist. Wenn man diese Art der Freiheit einmal erfahren durfte, wird es schwer zurück in die Anstellung zu gehen.

Akquise, Marketing

Du musst dich zwar um deine Kunden und Werbemaßnahmen selber kümmern, wenn dir das allerdings wie mir Spaß bereitet, ist das ein Vorteil. Du darfst dein eigenes Marketing für dein Unternehmen machen und dich so positionieren, wie du es gerne hättest.

Urlaub

In den letzten Jahren habe ich deutlich mehr Urlaub gemacht als in den Jahren meiner Festanstellung. Du musst zum Urlaub machen niemanden um Erlaubnis bitten. Eine gute und frühzeitige Absprache mit deinen Kunden ist dennoch zu empfehlen.

Persönlichkeitsentwicklung

Deine Persönlichkeit entwickelt sich im laufe deiner Selbstständigkeit extrem weiter. Du musst ständig über deinen Schatten springen und Dinge lernen oder dich mit Dingen beschäftigen, die nicht deinen Kernkompetenzen entsprechen. Auch fachlich lernt man in der Selbstständigkeit einiges dazu.

Familie

Durch die Selbstständigkeit bin ich total flexibel und kann meine Familie jederzeit unterstützen und mehr Zeit mit ihr verbringen. So konnte ich sogar die Eingewöhnung meines Sohnes in der Kita übernehmen und kann mich flexibel mit meiner Frau abstimmen um Sie zu entlasten.

Shoppen

Durch die Selbstständigkeit hast du die Möglichkeit durch leere Einkaufsstraßen zu bummeln oder deinen Wocheneinkauf in einem leeren Supermarkt zu unternehmen. Das ist ein großer Vorteil für mich und mir bleiben volle Supermärkte nach Feierabend erspart.

Geld

Du kannst theoretisch so viel Geld verdienen wie du willst, ohne dabei Zeit gegen Geld tauschen zu müssen.

Verantwortung

Du bist nicht mehr ein unwichtiges Zahnrädchen in der Maschinerie. Du trägst Verantwortung und musst unternehmerische Entscheidungen treffen.

Homeoffice

Für mich ein riesengroßer Vorteil, da ich mir jegliche Anfahrten spare und direkt mit der Arbeit beginnen kann - das ist unheimlich effizient. Außerdem habe ich mein Homeoffice so ausgerichtet, dass ich mich dort sehr wohlfühle.

Netzwerk aufbauen und langfristig profitieren

Das was du dir während deiner Selbstständigkeit aufbaust, kann dir keiner nehmen. Du lernst viel, lernst wichtige Leute kennen und erweiterst dein Netzwerk. Davon kannst du langfristig profitieren.

Du kannst immer wieder zurück ins Angestellten Verhältnis

Mal eben selbstständig machen ist nicht so leicht und bedeutet viel Arbeit, andersrum, solltest du die Selbstständigkeit Satt haben, kannst du dich einfach wieder Anstellen lassen. Meiner Meinung nach sind Ex-Selbstständige die besseren Arbeitnehmer, da diese Kundenorientiert, wirtschaftlich denken und den Arbeitgeber in gewissen Entscheidungen besser verstehen können. Ich habe in meiner Zeit der Selbstständigkeit schon viele Jobangebote bekommen für Festanstellungen, die ich dankend abgelehnt habe.

Fazit:

Ob selbstständig oder angestellt, beide Seiten haben Vor- und Nachteile, aber wenn du diese kennst und dir dessen bewusst bist, wie du als Person bist und was dir wichtig ist, wirst du schnell Erkennen, welche Richtung für dich die Richtige ist. Für mich persönlich, ist die Selbstständigkeit zum aktuellen Zeitpunkt das Beste, was mir passieren konnte.

Dennoch sollte die Selbstständigkeit nicht unterschätzt und gut geplant werden.

Das könnte dich auch interessieren:
Blog Übersicht